Indianerschmuck mit Türkis

 
Höchster und heiligster Schutz- und Heilstein der Indianer, Symbol für die Verbindung von Himmel und Wasser, ist der Türkis - der am häufigsten verwendete Edelstein der Indianer bei der Schmuckherstellung.

Die Indianer des Südwesten Nordamerikas verwenden hauptsächlich regional abgebauten Türkis aus Nevada, Arizona und New Mexiko.

Türkis-Arten und Fundorte im Südwesten Amerikas


Boulder Türkis
, auch manchmal "Royston Ribbon Türkis", wird in Nevada in den Royston Minen nahe Tonapah abgebaut. Von den Minenarbeitern wird dieser Türkis "Saw Rock" genannt, da er wegen seiner besonderen Härte wie Stein geschniten wird. Es handelt sich dabei um einen der spektakulärsten und begehrtesten Türkissteine der heutigen Zeit. Erst seit kurzem wird dieser schöne und seltene Türkis für die Herstellung von Navajo-Schmuck verwendet. Wie andere in Nevada abgebaute Türkise zeichnet sich auch der Boulder Türkis durch seine ausgeprägte Spinnweben-Matrik aus.

Dry Creek Türkis: In der Nähe von Austin, Nevada, ist die Dry Creek Mine zu finden, die erst um 1992 entdeckt wurde. Der Türkis, der hier gefunden werden kann, wird von den Indianern auch als Sacred Buffalo Turquoise bezeichnet. Die Edelsteine zeichnen sich durch herrliche Pastelltöne aus. Der Türkis ist durchsetzt mit einer wertvollen Matrix aus Mineralien, die ein Farbspiel von Braun bis Pastellgrün zeigt.

Kingman Türkis-Edelsteine, auch "High Blue" genannt, werden in Mohave County, Arizona abgebaut. Es handelt sich hier um sehr helle blaue Edelsteine mit weißer und schwarzer Matrix. Ein extrem seltener Türkis-Edelstein von besonderem Wert!

Sleeping Beauty: Herrliche Türkise aus der berühmten Sleeping Beauty Mine. Sleeping Beauty Türkise sind auf der ganzen Welt wegen ihrer fantastischen blauen Färbung und den edlen, schwarzen Mineraleinschlüssen sehr begehrt!

Die Indianer halten den Türkis von jeher für einen der kraftvollsten Edelsteine überhaupt, ihm wird eine besonders hohe Schutz- und Heilwirkung zugesprochen. Den indianischen Überlieferungen zufolge schützen Türkise auf allen Wegen und Reisen, auch vor Unfällen. Die nordamerikanischen Indianer raten Menschen mit einer hohen Unfallgefahr, Türkis als Schutzstein zu tragen, zum Beispiel in Form von Türkis Armbändern oder in Halsketten verarbeitet. Biker, Reiter, Flugbegleiter, aber auch Sportler und Menschen mit gefährlichen Berufen tragen daher gerne Türkis Schmuck.

Echte Türkis-Edelsteine eignen sich den Indianern zufolge auch als Heil-Edelsteine. Denn Türkis fördert nach indianischer Überlierung die Heilung nahezu jeder Krankheit und Wunde! Besonders als Halsschmuck entfaltet der Türkis der Überlieferung nach eine intensive Wirkung, kann er doch so unmittelbar tief in das Kehl-Chakra eindringen. Dabei kann sich der Türkis Edelstein verfärben.

Durch seine reinigende Wirkung grün oder auch blass gewordenen Türkisstein tragen die Indianer nicht mehr als Türkis Schmuck, da sie der Auffassung sind, dass er damit seine kraftvolle Wirkung verloren hat. Diese Türkis Schmuckstücke werden meist als persönlicher Fetisch in einem kleinen Lederbeutel, einem so genannten Medizinbeutel aufbewahrt oder als Glücksbringer mit sich getragen.

Die Indianer Nordamerikas glauben daran, dass Türkis Steine auch auf psychischer Ebene ihre positive Wirkung entfalten können. Sie sagen, wer Türkis Schmuck trägt, stärkt sein Selbstvertrauen und fördert seine Kreativität. Diesem Glauben nach helfen Türkis-Steine seinem Träger, seine eigenen Energien kreativ und aktiv einzusetzen.

Vor allem die Navajo kombinieren bei der Schmuckherstellen Türkis oftmals mit roter Koralle.

Übrigens: Wir achten darauf, dass von uns angebotene Schmuckstücke ausschließlich mit echten Türkis-Steinen gefertigt wurden.

Hier geht es zu unserem umfangreichen Sortiment an handgefertigtem indianischem Türkis-Schmuck, den wir direkt bei den indianischen Künstlern aussuchen.

Veröffentlicht am 03.11.2013. Autor: Robert Plank.